Wie geht es weiter?

ornament

Januar 2015

10 Jahre BKK Kinderhilfswerk

Um dieses Ereignis zu würdigen, wird eine angemessene Veranstaltung in Sri Lanka mit allen Beteiligten geplant. Zusätzlich ist vorgesehen die Leiter unserer Partnerorganisationen nach Deutschland einzuladen.

Dezember 2014

Wechsel im Vorstand

Albert Braakmann ersetzt durch Beschluss der Mitgliederversammlung im Dezember 2014 Tatjana Stellmacher.

Januar 2013

Pateneltern-Reise

Im Januar 2013 fand erneut ein Besuch unserer Projekte gemeinsam mit Pateneltern statt. Alle Beteiligten waren positiv überrascht auf welchem Niveau und welcher Nachhaltigkeit die Projekte durchgeführt werden. Ganz besonders ist hier zu erwähnen die Unterstützung des neuen Kindergartens. Damit ist die Versorgung unserer Kinder von der Geburt bis zum Ende der schulischen Ausbildung sichergestellt.

November 2011

Mitgliederversammlung beschließt Hilfe für Botswana

Aktueller Stand: Die Projekte in Sri Lanka sind langfristig gesichert und entwickeln sich hervorragend. 100 Kinder sind durch Patenschaften gut versorgt, 500-600 Kinder werden täglich durch mehrere Projekte mit Gesundheit und Bildung versorgt. Was liegt da also näher, als das erfolgreiche Konzept von Navodaya nach Afrika, dem Kontinent mit AIDS zu exportieren? Der Startschuss fiel am 17. November in der Mitgliederversammlung: Das Kinderhilfswerk fördert ab 2012 das durch internationale Helfer besetzte Waisenhaus "Bana Ba Letsatsi" in Maun, Botswana für die nächsten drei Jahre. Mehr als 250 Kinder, die durch AIDS zu Waisen und Halbwaisen wurden, sollen neben umfassenden Schulungsmaßnahmen für Prävention, die Möglichkeit erhalten, wieder zur Schule zu gehen. Dabei beteiligt sich Navodaya an den Kosten für Schulgeld, Uniformen und Transport.

April 2011

Über weitere Projekte, wie z. B. Englischunterricht für unsere Kinder in Sri Lanka oder die Ausweitung unserer Hilfen auf Haiti und Afrika, wird derzeit noch beraten. In der nächsten Vorstandssitzung mit anschließender Mitgliederversammlung wird darüber entschieden. Über die Ergebnisse informieren wir Sie dann umgehend.

September 2010

dieter poppe

Navodaya auf Veranstaltungen

Unser Kinderhilfswerk konnte sich im letzten Jahr auf verschiedenen Veranstaltungen präsentieren. So waren wir z. B. im Mai 2010 auf einem Familienfest der BKK Mobil Oil oder im September 2010 auf dem Kundentag von spectrumK.

Januar 2010

Reisegruppe

Im letzten Jahr fand eine Gruppenreise - bestehend aus 12 Personen (Vereinsmitglieder, Paten und Spender) - nach Sri Lanka statt. Wir wollten die Kinder treffen, uns selbst einen Eindruck bilden und uns die einzelnen Projekte ansehen. Die Reise war ein voller Erfolg!
Bildgalerie

Es war ein tolles Erlebnis, alle Kinder versammelt zu sehen und wie gut sich die Projekte entwickelt haben, wie stabil sie laufen und vor allem den Dank der Kinder zu erleben.



Zuerst haben wir das "kleine" Open House, das auch mit zu Samata Sarana in Colombo gehört, in Kindigoda besucht. Alle Kinder von drei bis sechs Jahren standen noch ganz schüchtern am Eingang, um uns zu begrüßen. Beim gemeinsamen Essen tauten die "Kleinen" dann auf, und später wurde kräftig gespielt. Es war rundum ein gelungener Tag.
Am nächsten Morgen fuhren wir nach Weliveriya, um unsere Patenkinder (auch aus Payagale) zu treffen. Auch hier wurden wir von den Kindern, Father Eric und Krishanti sehr herzlich begrüßt. In der Schule sahen wir dann einige Aufführungen der Kinder. Es wurden Gedichte vorgetragen (auf englisch), getanzt und gesungen. Im Anschluß bekam jedes Patenkind einzeln vom Verein ein kleines Geldgeschenk. Damit alle Kinder dabei sein konnten, hat Navodaya den Bustransport und auch die Bewirtung gezahlt - vor Ort ein sehr geringer Betrag. Das gemeinsame Mittagessen rundete den gelungenen Vormittag ab.
Im Anschluss daran wurde durch den Vorstand des BKK Kinderhilfswerks der neue Gebäudeteil der Schule, für den Navodaya die Einrichtung bezahlt hat, feierlich eingeweiht. Im neuen Gebäudeteil ist nun ein Sponsorschild von Navodaya zu bestaunen. Abschließend besichtigten wir noch das 2005 aufgebaute Waisenhaus, welches wir bis heute unterstützen.

Unsere letzte Station war dann das Open House von Father Joe in Colombo - Samata Sarana. Dies bedeutet "Hilfe für alle". Menschen aus den umliegenden Slums - vom Kleinkind bis zum Greis - finden hier Zuflucht und eine warme Mahlzeit. Dieses Haus und die Leistung von Father Joe, ist wirklich beeindruckend. Kleinstkinder Kindergarten- und Vorschulkinder werden versorgt und betreut, so dass die alleinerziehenden Mütter arbeiten gehen können. Schulkinder werden unterrichtet und auch um alte Leute kümmern sich die Priester und Angestellten.
Auch hier wurden wir sehr herzlich und aufgeregt von den Kindern und Father Joe begrüßt. Viele hatten etwas einstudiert, so dass uns ein nettes Unterhaltungsprogramm dargeboten wurde - die Kinder haben getanzt und gesungen. Besonders nett war eine Gruppe von Mädchen, die "Hänschen Klein" vorgetragen haben. Durch unser Sponsoring von PC-Equipment im Open House konnten wir im Rahmen einer kleinen Feier 85 Kindern! ein Zertifikat über erfolgreich besuchte Computerkurse überreichen. Es ist unübersehbar, dass diese Kinder gerne lernen und mit Freude und Begeisterung bei der Sache sind.

Das Open House selbst ist mit vier Etagen recht groß und lässt bei Ordnung und Sauberkeit nichts auf sich kommen. Das selbstgebackene Brot in der großen Küche war exzellent. Hier finden auch unsere Kleinsten in der Pampersgroup ihre Unterstützung. Das alles zu sehen, die Kinder zu treffen, war wirklich beeindruckend und hat beiden Seiten viel Spaß gemacht. Die anfängliche Schüchternheit war schnell verflogen. Die große Freude war nicht zu übersehen. Sie wissen die Hilfe und Unterstützung sehr zu würdigen, und die Dankbarkeit die sich uns entgegenbrachten, war für alle Reisenden ergreifend. Für die Kinder ist unsere Hilfe alles andere als selbstverständlich.

Wir, vom BKK Kinderhilfswerk Navodaya e. V. sind sehr stolz auf das, was wir in den letzten fünf Jahren erreicht haben! Hilfe zur Selbsthilfe durch Nachhaltigkeit! Auch die mitreisenden Paten und Spender waren sehr beeindruckt.